Stefan Söhngen aus Brühl auf Listenplatz 16 zur Bundestagswahl gewählt

Zeit zu handeln. Für soziale Sicherheit, Frieden und Klimagerechtigkeit



Auf der digitalen Wahlversammlung der LINKEN NRW in Essen wurde am Samstag, den 10. April

2021, der Brühler LINKEN Stefan Söhngen auf Platz 16 der Landesliste NRW zur

Bundestagswahl am 26.09.2021 gewählt. Bei fünf Mitkandidaten erhielt er bereits im ersten

Wahlgang 102 Stimmen (60,3 %).


Stefan Söhngen ist 24 Jahre Student der Soziologie sowie seit 2017 Kreisgeschäftsführer der

LINKEN Rhein-Erft und Direktkandidat der LINKEN im Wahlkreis 92 (Euskirchen/Rhein-Erft II).


Söhngen kommentiert seine Wahl: „Ich bedanke mich für das gute Ergebnis und das Vertrauen

der Delegierten und freue mich über eine schlagkräftige Landesliste zur Bundestagswahl. Ich

möchte die soziale Frage in den Mittelpunkt meiner Politik stellen und werde im Wahlkampf mit

aller Kraft für soziale Gerechtigkeit, bessere Arbeitsbedingungen und einen wirksamen

Klimaschutz eintreten. Besonders freut es mich, dass mit meiner Wahl die Eifel und das

rheinische Braunkohlerevier auf der Landesliste repräsentiert sind. Es gibt gerade bei den

Themen Strukturwandel, Landwirtschaft und Verkehrsanbindung genug zu erledigen, um die

Region fit für die Zukunft zu machen.“


Der Kreisvorstand DIE LINKE. Rhein-Erft beglückwünscht Stefan Söhngen herzlich für seinen

Erfolg als Kandidat. Ernst Josef Püschel, Kreissprecher der LINKEN, erklärt: „Das ist ein echter

Erfolg für Stefan Söhngen und den Kreisverband Rhein-Erft als Landkreis, denn die meisten

Kandidaten kommen aus Großstädten. Das stärkt uns den Rücken.“ Jetzt werden wir alles

daransetzen, erfolgreich Wahlkampf zu führen gemäß dem Motto des Bundestagswahlkampfes:


Zeit zu handeln. Für soziale Sicherheit, Frieden und Klimagerechtigkeit

24 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Antikriegstag